Geht das nur mir so oder sind die Antworten auf die Frage „na, wie geht’s dir?“ gerade länger und ausführlicher?
IMG 20200614 225119
Mehr als das übliche „ganz gut, und dir?“. Da frage ich mich schon, ob mein Umfeld und ich gerade offener sind oder vielleicht mitteilsamer… Könnte ja was mit den Kontaktbeschränkungen in den letzten Wochen zu tun haben. Also weniger spontane Sozialkontakte, da kann man dann schon mal ins Plaudern kommen, wenn sich die Chance ergibt. Oder vielleicht auch, weil uns alle das Thema Corona in all seinen Schattierungen verbindet – Entwicklungen, Einschränkungen, Erfahrungen…

Normalerweise, so würde ich behaupten, ist die Frage „wie geht’s dir?“ meistens eher eine Floskel, die keine ausführliche Antwort zum Ziel hat, sondern nur ein „danke gut, und dir?“ nach sich zieht. Eine Art Sprachspiel als Gesprächseinstieg oder im Vorübergehen. Als Gefragte reagiere ich unterschiedlich, je nachdem wer fragt und wie’s grade so in mir aussieht. Und als Fragerin bin ich vermutlich auch eher indifferent – manchmal ist es echtes Interesse und manchmal bloß die Floskel, die mir über die Lippen huscht.

Im heutigen Evangelium (Matthäus 9,36-10,8) werden Menschen ausgesandt, die sich interessieren sollen für die, denen sie begegnen. Vielmehr noch: Sie sollen sich einlassen auf die Menschen, sie ansehen, anteilnehmen und unterstützen. Zwölf Apostel werden von Jesus dazu berufen, Kraft und Gesundheit, Mut und Leben zu den Menschen zu bringen. Ich stelle mir vor, die waren mit dem Wunsch „Shalom“ (Frieden und Heil) unterwegs und haben wohl auch gefragt, wie es den Menschen geht – und was sie für sie tun können. Und ich denke, dass Christsein bedeutet, so unterwegs zu sein, mit einem echten Interesse am Gegenüber und der Bereitschaft, zum Wohl der Gemeinschaft beizutragen.

Das klingt jetzt ganz schon groß, wie ich das so schreibe… Ich beginne mal mit dem ersten Schritt – ich werde nächste Woche die Frage „wie geht’s“ achtsam stellen, mit Interesse und Offenheit. Mal sehen, was sich dann daraus ergibt…

Eine gute Woche mit interessanten Begegnungen wünsche ich Euch
Kerstin